Miran Zupancic verpasst knapp das Podium – Victor Polasek überrascht in Titisee-Neustadt

Am heutigen zweiten Wettkampftag auf der Hochfirstschanze in Titisee-Neustadt durfte sich der 19-jährige Victor Polasek aus Tschechien über seinen ersten Sieg im COC freuen. Polasek setzte mit 140,5 Meter den Grundstein für seinen Tagessieg. Im Finale verteidige er mit 129 m seine Führung und errang insgesamt 261.3 Punkte. Sein bisher bestes Ergebnis feierte Polasek im Juli 2016 mit einem 5. Platz im slowenischen Kranj.

Für den Sieger von gestern Johann Andre Forfang blieb am Ende mit 255,9 Punkten nur Platz 2. Forfang flog im ersten Durchgang die Tagesbestweite von 141,5 Meter, kam im Finale aber nicht über 128 Meter hinaus.

Das Podium komplettierte Clemens Aigner aus Österreich, den es auf 137 und 128 Meter trug. Aigner erzielte 246,8 Punkte.

Miran Zupancic verpasst das Podium knapp:

Über einen guten vierten Platz konnte sich heute Miran Zupancic aus Slowenien freuen. Allerdings musste er sich diesen mit Stefan Huber aus Österreich teilen. Zupancic`s Weiten lagen bei 129 und 131,5 Meter, Huber`s bei 126,5 und 135 Meter. Beide erhielten 245,4 Punkte.

Mit Bor Pavlovcic auf Platz 6 sprangen zwei Slowenen in die Top Ten. Pavlovcic flog auf 130 und 132,5 Meter. Für seine Sprüngen erhielt Pavlovcic 243 Punkte.

Die Platzierungen der anderen Slowenen waren wie folgt:

Nur 0,5 Punkte trennten Aljaz Osterc (231,4 Pkt.) und Nejz Dezman (230,9 Pkt.) auf den Rängen 11 und 12.

Tilen Bartol erreichte mit 224,8 Punkten den 16. Platz.

Tine Bogataj verpasste auf Platz 38 den Sprung ins Finale.

Daniel Huber aus Österreich führt in der Gesamtwertung mit 356 Punkten vor Cene Prevc aus Slowenien (280 Punkte) und Johann Andre Forfang (275 Punkte) aus Norwegen.

Fortgesetzt wird der Continentalcup kommendes Wochenende in Garmisch-Partenkirchen. Dort stehen zwei weitere Wettbewerbe auf dem Program.

 

Offizielles Ergebnis (.pdf)

Gesamtwertung (.pdf)