Zak Mogel Dritter im COC – Siege gehen nach Norwegen

Bereits gestern lief es mit einem vierten Platz gut für Zak Mogel beim schon traditionellen Continentalcup in den USA. Heute erreichte er als Dritter das Podest.

Doch der Reihe nach: Zuerst stand gestern Abend – zu später Stunde mitteleuropäischer Zeit – noch der zweite Wettkampf des Tages auf dem Programm. Vor einer beeindruckenden Kulisse von tausenden Autos und nach Angaben des Veranstalters über zehntausend Zuschauern, die auf den Parkplätzen und am Aufsprunghang das Springen verfolgten, sicherte sich Thomas Aasen Markeng den Sieg.

Juniorenweltmeister feiert ersten COC-Sieg

Der 18-jährige Norweger konnte sich nach seinem Juniorenweltmeister-Titel nun auch über seinen ersten Sieg im COC freuen. Dabei fing er im zweiten Durchgang noch den Österreicher Stefan Huber ab, der schließlich vor seinem Mannschaftskollegen Markus Schiffner den zweiten Platz belegte.

Bester Slowene war Jaka Hvala auf Rang 6, dies war ihm auch schon zu Beginn der Saison in Kuusamo gelungen. Tilen Bartol wurde 8., Zak Mogel 10. Mit Tilen Bartol landete ein weiterer Slowene unter den Top 15.

Gutes Mannschaftsergebnis der Slowenen

Am heutigen Sonntag gab es dann erneut für einen Norweger Grund zu jubeln: Diesmal war es Marius Lindvik, der sich mit Sprüngen auf 124,5 und 133,5 Meter und einem knappen Vorsprung von 1,5 Punkten gegen Markus Schiffner durchsetzen konnte.

Zak Mogel sprang mit 129 und 132,5 Meter sogar weiter als Lindvik, hatte jedoch auch die besseren Windverhältnisse auf seiner Seite und schloss den Wettkampf somit auf dem dritten Platz, sein zweiter Podestplatz in dieser Saison, ab.

Jaka Hvala wurde heute Neunter, Tilen Bartol erneut 15. Rok Justin erreichte den 17., Nejc Dezman den 23. und Cene Prevc den 28. Platz. Andraz Pograjc blieb in allen Finaldurchgängen nur die Zuschauerrolle.

Die nächsten Wettkämpfe finden am kommenden Freitag und Samstag in Oberstdorf statt.

» Offizielles Ergebnis Samstag WK 2 (.pdf)

» Offizielles Ergebnis Sonntag (.pdf)

» Gesamtwertung (.pdf)