Kein guter Tag für Slowenien

Das war heute der Tag von Kamil Stoch. Schon im Probedurchgang konnte Stoch auf sich aufmerksam machen und wurde zweiter.

Im Wettkampf zeigte Stoch mit 132,5 Metern den weitesten Flug des Tages. Mit 129 Metern im Finale und 280,9 Punkten sicherte sich Stoch mit 280,9 Punkten seinen zweiten Saisonsieg.

Zweiter wurde mit 263,7 Punkten Ryoyu Kobayashi. Kobayashi`s Weiten lagen bei 124 und 129,5 Metern.

Der Norweger Robert Johansson zeigte Flüge auf 127,5 und 124 Meter und belegte mit 260,1 Punkten den dritten Platz.

Slowenen abgeschlagen

Auf Platz 22 wurde Anze Semenic unter Abwesendheit von Timi Zajc bester Slowene.

Anze Lanisek und Bor Pavlovcic errangen die Plätze 24 und 25.

Ziga Jelar und Jurij Tepes verpassten das Finale, während Jernej Damjan disqualifiziert wurde.

Der Weltcup der Skispringer kehrt am kommenden Wochenende nach Deutschland zurück. Im nordhessischen Upland in Willingen stehen von Freitag bis Sonntag ein Team- und zwei Einzelspringen auf dem Programm. Es sind die letzten Wettbewerbe im Vorfeld der Nordischen Ski-WM in Seefeld und Innsbruck, die am 19. Februar beginnt.

 

Offizielles Ergebnis (.pdf)

Gesamtwertung (.pdf)