Zwei Sieger beim Continentalcup in Klingenthal

Nachdem am gestrigen Samstag beim Continentalcup in Klingenthal wegen zu starker Winde nichts ging, fanden heute zwei Wettbewerbe statt.

Nach einem Trainingssprung ging es sofort mit dem Wettkampf los.

Erster Tagessieg ging an Tilen Bartol

Mit 137,5 und 131 Metern und souveränen 13 Punkten Vorsprung setzte sich Tilen Bartol gegen die zwei Norweger Andreas Granerud Buskum und Marius Lindvik, sowie dem deutschen Pius Paschke durch. Nach einer Verletzung und zuletzt schlechteren Ergebnissen durfte sich heute Tilen Bartol über seinen ersten Sieg seit dem 1.Oktober 2017, ebenfalls beim COC in Klingenthal freuen. Gratulation an Tilen Bartol.

Andreas Granerud Buskum segelte mit Weiten von 132 und 127,5 auf Platz zwei und erhielt 220,8 Punkte. Sein Teamkollege Marius Lindvik sprang auf 129,5 und 130 Meter. Mit Pius Paschke kam ein weiterer Springer unter die Top drei. Paschke setzte seine Landung bei 125,5 und 130,5 Meter. Beide erhielten 218,9 Punkte.

Zwei weitere Slowenen im Finaldurchgang

Ebenfalls nach Verletzung meldete sich auch Ziga Jelar wieder zurück. Mit zwei konstanten Sprüngen auf 119 Meter belegte Jelar Platz 16.

Platz 21 ging mit 183 Punkten an Rok Justin. Justin kam auf zweimal 117 Meter.

Jaka Hvala, Tomasz Naglic und Zak Mogel verpassten den Finaldurchgang.

 

Offizielles Ergebnis (.pdf)

 

 

Platz zwei für Zak Mogel

Nach nur einer Stunde Pause ging es mit dem zweiten Wettbewerb weiter. Vorher stand aber schon fest, das es nur einen Durchgang geben wird.

Diesmal siegte der Deutsche Moritz Baer mit 137,5 Meter und 118,7 Punkten.

Mit dem weitesten Flug des Tages auf 139,5 Meter sprang Zak Mogel auf Platz zwei. Mogel erhielt insgesamt 117,1 Punkte.

Platz 3 ging an den Zweitplatzierten aus dem ersten Wettbewerb Marius Lindvik. Lindik segelte auf 131 Meter und ergatterte 116,5 Punkte.

Zigar Jelar zweimal in den Top 30

Mit 117,5 Meter und 87,9 Punkten belegte Ziga Jelar den 25. Platz.

Die weiteren Platzierungen der Slowenen

Rok Justin (Platz 37), Jaka Hvala (Platz 48), Tomasz Naglic (Platz 49) und Tilen Bartol (Platz 51).

 

 

Offizielles Ergebnis (.pdf)

Gesamtwertung (.pdf)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*