Daniela Iraschko-Stolz gewinnt – Nika Kriznar beste Slowenin

Nach einer kurzen Winterpause geht der Weltcup der Damen  im fernen Osten weiter. Dort stehen die Weltcups in Sapporo und in Zao auf dem Programm.

An diesem Wochenende sind die Damen aber erst einmal in Sapporo unterwegs, wo zwei Wettkämpfe auf  der HS 137 Meter Okurayama Schanze stattfinden.

Die Österreicherin Daniela Iraschko-Stolz siegte vor der Deutschen Juliane Seyfarth und Maren Lundby aus Norwegen.

Für die 35-jährige Daniela Iraschko-Stolz war es der 14. Weltcupsieg in ihrer Karierre. Sie segelte auf 127 und 121,5 Meter und siegte mit 200,4 Punkten knapp vor Juliane Seyfarth aus Deutschland. Mit nur 0,5 Punkten dahinter folgte dann mit 199,9 Punkten Juliane Seyfarth. Juliane Seyfarth setzte ihre Landung bei 125 und 121 Meter. In Durchgang eins gelang Maren Lundby nur ein Sprung auf 105 Meter. Doch im Finale flog sie mit 135 Meter Tagesbestweite und landete mit 196,2 Punkten auf Platz 3.

In Abewesendheit wegen einer schweren Knieverletzung von der zur Zeit besten Slowenin Ema Klinec wurde Nika Kriznar mit 143 Punkten beste Slowenin auf Platz 14. Kriznar kam auf 110 und 108,5 Meter.

Jerneja Brecl (132,4 Pkt.) und Ursa Bogataj (131,9 Pkt.) folgten auf den Plätzen 16 und 17. Jerneja Brecl flog auf 111 und 100 Meter, Ursa Bogataj erreichte 107 und 109 Meter.

Spela Rogelj ergatterte auf Platz 30 noch einen Weltcuppunkt.

Maja Vtic und Katra Komar verpassten den Finalsprung.

 

Offizielles Ergebnis (.pdf)

Gesamtwertung (.pdf)