Ziga Jelar überrangend in Bischofshofen

Continentalcup in Bischofshofen

Da der Zeitplan in Bischofshofen kurzfristig geändert wurde, fanden am heutigen Samstag gleich zwei Wettkämpfe auf der Paul-Ausserleitner-Schanze statt.

Gute Leistung von Ziga Jelar

Im ersten Wettbewerb gewann der Österreicher Clemens Aigner vor Ziga Jelar und dem Deutschen Felix Hoffmann. Der Tiroler zeigte eine hervorragende Leistung. Mit 137 und 138 Metern war Aigner mit 286 Punkten unschlagbar.

Nach über einem Jahr ohne Podestplatz wurde Ziga Jelar heute Zweiter. Nach dem ersten Durchgang und einem Sprung auf 131,5 Meter lag Jelar auf Platz Sechs. Doch im Finale setzte Jelar seine Landung bei 136,5 Meter und wurde mit 269,7 Punkten Zweiter.

Felix Hoffmann aus Deutschland komplettierte mit 137 und 132,5 Metern das Podium. Für seine Flüge erhielt Hoffmann 264,7 Punkte.

Bor Pavlovcic in den Top 10

Mit Weiten von 130,5 und 131 Metern sprang Bor Pavlovcic mit insgesamt 253,5 Punkten auf Platz 10.

Für Andraz Pograjc war es der erster Wettbewerb in diesem Winter im Continentalcup. Pograjc kam auf 127,5 und 129 Meter und belegte mit 243,8 Punkten Platz 17.

Jurij Tepes mit bestem Ergebnis in diesem Winter

Jurij Tepes (242,8 Pkt.) errang mit zwei konstanten Flügen auf 130 und 128 Metern den 19. Platz.

Rok Justin musste sich mit Martin Hamann aus Deutschland mit 240,8 Punkten Platz 21 teilen. Justin sprang auf 126 und 128 Meter. 

Nejc Dezman schied nach dem ersten Durchgang aus.

Offizielles Ergebnis 1. Wettbewerb (.pdf)

 

Zwischem dem ersten und den zweiten Durchgang gab es nur eine kleine Pause.

 

Perfekter Tag für Ziga Jelar

Der zweite Wettbewerb machte es zu einem perfekten Tag für Ziga Jelar. Der 21-jährige verbesserte seinen zweiten Platz gegenüber dem ersten Wettbewerb und holte sich mit Flügen auf 134,5 und 127 Metern und 261,3 Punkten seinen ersten Sieg im Continentalcup in seiner noch jungen Karriere. Gratulation an Ziga Jelar.

Nach Platz eins im ersten Wettbewerb war Clemens Aigner nach der ersten Runde mit 129 Metern nur Achter. Ein guter Sprung auf 130,5 Meter brachte Aigner dann mit 259,1 Punkten auf den zweiten Gesamtplatz.

Severin Freund aus Deutschland, der nach einer langen Verletzungspause im Continentalcup seine alte Stärke wiedergewinnen möchte, konnte sich im Tagesverlauf ebenfalls verbessern und belegte mit 129 und 127 Metern, sowie 251,5 Punkten den dritten Platz.

Nach Platz 10 im ersten Springen verbesserte sich auch Bor Pavlovcic mit 248,2 Punkten auf Platz 7. Seine Weiten lagen bei 134 und 122,5 Meter.

Platz 12 ging mit 244,3 Punkten an Nejc Dezman. Dezman kam auf 129 und 132,5 Meter.

Mit 237,5 Punkten und zwei konstanten Sprüngen auf 128,5 und 127 Meter erreichte Jurij Tepes Platz 18.

Platz 24 ging mit 128 und 125 Punkten an Rok Justin (231,5 Pkt.)

Diesmal erwischte es Andraz Pograjc, der im Finale leider zuschauen musste.

Der Continentalcup wird am nächsten Wochenende im japanischen Sapporo fortgesetzt.

 

Offizielles Ergebnis 2. Wettbewerb (.pdf)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*