Ema Klinec beste Slowenin vor heimischen Publikum

Ljubno ist für die Skispringerinnen die letzte Station vor den olympischen Winterspielen in Pyeongchang. Eigentlich wären nächste Woche noch zwei Wettbewerbe in österreichischen Hinzenbach dran. Diese wurden aber aufgrund der anhaltend warmen Temperaturen und ungünstigen Wetterprognosen abgesagt.

Beim Heimspiel der Sloweninnen siegte die Norwegerin Maren Lundby erneut. Katharina Althaus aus Deutschland und die Japanerin Sara Takanashi komplettierten das Podium.

Maren Lundby ist derzeit die Nummer eins bei den Damen. Mit 88,5 und 91 Meter holte sich Lundby ihren 7. Sieg in Folge.

Die Deutsche Katharina Althaus beeindruckte erneut mit zwei Topsprüngen. Nach 84,5 Metern hatte sie sich nach dem 1. Durchgang noch mit Sara Takanashi Platz 2 geteilt. Althaus sprang der Japanerin aber schließlich mit 88 Metern im zweiten Sprung davon und verbuchte mit 241,5 Punkten einen weiteren 2. Platz. Für Takanashi blieb nach 84 und 86 Metern und 236,3 Punkten nur Rang drei.

Für Ema Klinec wieder Platz 6 wie in Zao

Die jungen Skispringerinen sind zur Zeit bei den Sloweninnen im Kommen. Beide Starterinnen vom Ssk Alpina Ziri Ema Klinec und Nika Kriznar sprangen vor heimischen Publikum in die Top 10. Klinec schaffte mit 82 und 84 Metern und 225,5 Punkten den Sprung auf Platz 6. Mit nur 0,3 Punkten Rückstand folgte ihre Teamkollegin Nika Kriznar. Kriznar`s Weiten lagen bei 83 und 85 Meter.

0,2 Punkte lagen am Ende nur Ursa Bogataj (209,3 Pkt.) und Spela Rogelj (209,1 Pkt.) auseinander. Bogataj kam auf 79,5 und 82 Meter, Rogelj auf 79 und 81 Meter. Sie belegten die Plätze 12 und 13.

Maja Vtic erreichte mit Flügen auf 77,5 und 78 Meter Platz 24.

Zufrieden kann auch Jerneja Brecl sein. Bei ihrem erstenWeltcupstart gab es mit Platz 27 sofort ein Ergebnis in den Punkten. Brecel flog auf 75 und 78,5 Meter.

Morgen findet der nächste Wettbewerb statt.

 

Offizielles Ergebnis (.pdf)