Nika Kriznar verfehlt knapp das Podest – Maren Lungby holt nächsten Sieg

Maren Lundby aus Norwegen fährt in Zao ihren nächsten Sieg nach Hause. Platz zwei und drei ging an die Lokalmatadorinnen Yuki Ito und Sara Takanashi.

Am dritten Wettkampftag hatten es die Skispringerinnen von der Normalschanze alles andere als leicht. Neben Wind und Schnee traten auch auf immer wieder Technik-Pannen bei der Datenübertragung auf, die für mehrere Unterbrechungen sorgten.

Mit 30,2 Punkten Vorsprung hängte Maren Lundby heute ihre Konkurrenz ab. Lundby flog auf 97 und 101 Meter, wofür sie 245,9 Punkte kassierte.

Auf Platz zwei landete Yuki Ito, die für ihre Weiten von 90,5 und 91,5 Metern 215,7 Punkte erhielt. Nur 0,3 Punkte dahinter folgte ihr Sara Takanashi mit 89 und 91 Metern.

Nika Kriznar holt ihr bestes Ergebnis

Nun ist es amtlich. Die junge Nika Kriznar ist in der Weltspitze angekommen. Kriznar durfte sich heute auf Platz 4 über ihr bestes Weltcupergebnis freuen. Mit nur 0,8 Punkten Rückstand auf Sara Takanashi verfehlte sich ganz knapp den Sprung auf das Podest. Kriznar setzte ihr Landung bei 85 und 97,5 Meter.

Zweitbeste Slowenin war mit insgesamt 186,6 Punkten Ema Klinec auf Platz 8. Klinec flog 83 und 85,5 Meter weit.

Ursa Bogataj und Spela Rogelj belegten mit 176,7 und 158,7 Punkten die Plätze 15 und 28.

Maja Vitic verpasste den Finalsprung auf Platz 31.

Die nächste Station des Damen Weltcups ist am nächsten Wochenende im slowenischen Ljubno.

Offizielles Ergebnis (.pdf)