Klinec beste Slowenin in Zao

Ema Klinec war beim Wettkampf der Skispringerinnen im japanischen Zao einmal mehr die stärkste Athletin aus dem slowenischen Kader. Ebenfalls in den Top Ten landete Spela Rogelj.

 

Ema Klinec war in Zao erneut die stärkste Slowenin im Feld. Die 20-Jährige belegte in einem durch die äußeren Bedingungen nicht gerade leichten Wettkampf nach 90,5 und 93,5 Metern sowie 110,1 Punkten den achten Platz der Endwertung. Zufrieden sein konnte Spela Rogelj. Sie bestätigte den Aufwärtstrend der letzten Weltcups und erreichte mit Rang neun ihr bestes Saisonresultat. Gesprungen war sie 86 und 89 Meter (101,9 Pkt.).

Eva Logar folgte auf Platz 15 vor Nika Kriznar, die Position 16 erreichte. Ursa Bogataj sprang auf Platz 21. Einen Tag zum Vergessen erlebte indes Maja Vtic. Sie konnte den Bedingungen im ersten Sprung nicht trotzen und schied als 36 aus.

Zweiter Weltcupsieg für Ito
Den Wettkampf gewonnen hatte die Japanerin Yuki Ito, die 89,5 und 94 Meter weit gesprungen war und 213,6 Punkte erhielt. Nur 0,3 Punkte dahinter rangierte die Italienerin Manuela Masliner, für die es ihr erstes Weltcup-Podest war. Dritte wurde die Russin Irina Avvakumova mit 210,6 Punkten für 88,5 und 92 Meter. Auf den Rängen vier bis sechs folgten Carina Vogt (GER), Sara Takanashi (JPN) und Maren Lundby (NOR).

In der Gesamtwertung bleibt Klinec mit Platz sechs die beste Slowenin. Führende Springerin ist dort weiter Sara Takanashi mit 735 Punkten.

» Offizielles Ergebnis (.pdf)
» Gesamtwertung (.pdf)