Nichts ging bei den Slowenen – Polen holt Heimsieg

Das lange Warten hat ein Ende. An diesem Wochenende starten nun endlich die Athleten mit einem Teamspringen in die neue Wintersaison.

Bei 10000 begeisterten Zuschauern gewann das polnische Team zusammen mit Piotr Zyla, Jakub Wolny, Dawid Kubacki und Kamil Stoch. Zweiter wurde das Team aus Deutschland vor den Österreichern.

Das Quartett der Polen sammelte in seinen acht Sprüngen 1026,6 Punkte und hatte schon zur Halbzeit geführt. Ein einfacher Sieg war es dennoch nicht für die Polen. Dawid Kubacki missglückte, in der dritten Gruppe springend, im Finale sein Versuch und das Team des DSV konnte so mit dem Sprung von Stephan Leyhe erstmals an Polen vorbeiziehen. Doch am Ende machte Kamil Stoch mit einem Sprung auf 126,5 Punkten alles klar und die Fans konnten einen Heimsieg ihres Teams feiern.

Das DSV-Team mit Karl Geiger, Markus Eisenbichler, Stephan Leyhe und Richard Freitag errang mit 1015,5 Punkten den zweiten Platz. Dritter wurde mit 972 Punkten das österreichische Team von Andreas Felder, das mit Michael Hayböck, Clemens Aigner, Daniel Huber sowie Stefan Kraft an den Start ging.

Platz 4 ging an Japan, vor den Schweizern und dem Team aus Rußland.

Enttäuschung beim Team der Slowenen

Für Slowenien ging heute ein sehr junges Team an den Start. Nachdem bei der gestrigen Qualifikation zum morgigen Einzelspringen bei schlechten Windverhältnissen schon Routinier Jernej Damjan und Newcomer Zak Mogel im Sommer im Continentalcup ausschieden, gingen heute Bor Pavlovcic, Tomaz Naglic, Anze Lanisek und Timi Zajc über den Bakken. Leider kamen sie mit insgesamt 842,5 Punkten nicht über den 7. Platz hinaus. Die besten Sprünge zeigte Anze Lanisek.

Am Sonntag findet der Einzelwettkampf in Wisla um 15:00 Uhr statt.

Offizielles Ergebnis (.pdf)

Aktueller Stand Gesamtwertung (.pdf)