Dreifachssieg für Österreich in Bischofshofen – Ziga Jelar und Jurij Tepes mit bestem Saisonergebnis

Endlich mal wieder ein Continentalcup

Nach fast vier Wochen Pause auf Grund der Absagen in Engelberg und Titisee-Neustadt, finden an diesem Wochenende die ersten Continentalcup-Wettbewerbe in diesem Jahr statt. Gesprungen wird in Bischofshofen auf der Paul-Außerleitner-Schanze.

Das heutige Podium ging ganz alleine an Österreich. Clemens Leitner war mit 133 und 135,5 Metern in beiden Durchgängen der Beste und durfte sich mit 287,6 Punkten über den ersten Sieg seiner Karriere im COC freuen. Stefan Huber sprang 131 und 130 Meter weit und landete mit 273,3 Punkten auf dem zweiten Platz. Rang drei ging an Clemens Aigner. Aigner errang mit 129 und 131,5 Metern insgesamt 272,6 Punkte.

Mit Ziga Jelar (254,2 Pkt.) auf Platz sieben und Jurij Tepes (252,7 Pkt.) als Neunten waren auch zwei Slowenen in den Top 10 vertreten. Für beide lief der heutige Wettkampf sehr gut. Beide hatten in der letzten Zeit mit einem Formtief zu kämpfen. Jelar widmete sich seiner Leidenschaft der Musik und brachte vor kurzen sogar seine erste Single auf den Markt.

Zigar Jelar`s Weiten lagen bei 123,5 und 128,5 Metern, Tepes flog auf 125 und 127 Meter.

Jernej Presecnik (240,1 Pkt.) errang mit seinen Sprüngen auf 119,5 und 126 Metern Platz 22.

Bor Pavlovcic, Anze Semenic und Jaka Hvala verpassten den Finaldurchgang.

Der zweite Wettkampf in Bischofshofen findet am Sonntag um 10 Uhr statt.

 

Offizielles Ergebnis Wettkampf.pdf

Aktueller Stand Gesamtwertung.pdf

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*