Erneuter Erfolg für Österreich – Tepes in den Top 5

Nach dem gestrigen Dreifachsieg beim Continentalcup in Bischofshofen legte das österreichische Team am Sonntag heute noch einen drauf und sicherte sich gleich die ersten vier Plätze auf der Paul-Ausserleitner-Schanze.

Am Podest standen wieder die selben drei Springer, nur die Reihenfolge änderte sich im Vergleich zum Vortag. Der erste Platz ging diesmal an Clemens Aigner. Der 26-jährige legte den Grundstein für seinen bereits 17. Sieg im COC mit der Tagesbestweite von 142 m im ersten Durchgang. Seinen Vorsprung verteidigte er mit 136,5 Metern im Finale und 266,7 Punkten.

Clemens Leitner (262,2 Pkt.), der Sieger vom Vorttag errang mir seinen Flügen auf 139,5 und 136,5 Metern Platz zwei.

Dahinter folgte mit 244,3 Punkten Stefan Huber. Huber`s Weiten lagen bei 136,5 und 131 Metzern.

Jurij Tepes mit bestem Saisonergebnis

Jurij Tepes erwischte im ersten Durchgang eine Weite von 139,5 Meter und lag auf Platz 3. Im Finale flog Tepes auf 126,5 Meter und erreichte am Ende mit 237,3 Punkten einen guten 5. Platz.

Die Top 10 komplettierte der Anze Semenic (225,3 Pkt.) der sich mit 133,5 Metern im Finale von Platz 27 auf zehn verbessern konnte. Im ersten Durchgang landete Semenic bei 126 Meter.

Anders lief es bei Ziga Jelar. Jelar lag mit einem Flug auf 131,5 auf Platz 13, erwischte aber im Finale mit 122,5 Metern einen etwas schlechteren Flug und belegte so mit 215,5 Metern Platz 21.

Jernej Presecnik, Bor Pavlovcic und Jaka Hvala verpassten den Finaldurchgang.

Am nächsten Wochenende finden in Klingenthal zwei weitere Wettkämpfe statt.

 

Offizielles Ergebnis Wettkampf.pdf

Aktueller Stand Gesamtwertung.pdf

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*