Eröffnung des Continentalcups in Lillehammer

Nach der Absage beim Weltcup in Titisee-Neustadt durften sich die Skispringer im Continentalcup über ihre erste Wettkampfstation im norwegischen Lillehammer freuen.

Gleich im ersten Springen am Lysgardsbakken konnten sich die Gastgeber über einen Heimsieg freuen. Marius Lindvik gewann den Wettkampf am Samstag Nachmittag mit Sprüngen auf 129,5 und 131 Meter mit insgesamt 256,9 Punkten.

Der Deutsche Felix Hoffmann belegte mit 247,1 Punkten Platz 2. Hoffmann flog auf 125,5 und 130 Meter.

Robin Pedersen vom Stalkameratene komplettierte mit 123 und 136 Metern das Podest. Pedersen erhielt für seine Flüge 245,7 Punkte.

Rok Justin springt in die Top 10

Bester Slowene am heutigen Tage war Rok Justin mit 229,2 Punkten. Justin setzte seine Landung bei 120,5 und 128 Metern.

Platz 15 ging mit 224,5 Punkten und Weiten von 119 und 125,5 Metern an Nejc Dezman.

Jaka Hvala (221,7 Pkt.) belegte mit 120,5 und 124,5 Metern Platz 18.

Mit 220,5 Punkten erreichte Ziga Jelar mit seinen Flügen auf 117 und 128 Meter Platz 20.

Robert Kranjec und Jurij Tepes verpassten den Finaldurchgang.

Morgen findet um 11 Uhr der zweite Wettkampf in Lillehammer statt.

 

Offizielles Ergebnis (.pdf)

Gesamtwertung (.pdf)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*