Österreich in Kuusamo nicht zu schlagen – Anze Semenic wird Sechster

Heute begann im finnischen Kuusamo der erste Durchgang mit nur knappen 45 Minuten Verspätung und konnte im Gegensatz zu gestern mit zwei Durchgängen durchgeführt werden.

Die Springer aus sind Österreich nicht zu schlagen

Österreich holte sich mit Elias Tollinger, Stefan Huber und Philipp Aschenwald einen Dreifachsieg. Der Erste und der Dritte lag mit nur 6 Punkten auseinander.

Elias Tollinger (269,5 Pkt.) kam auf eine Weite von 130 und 134 Meter vor Stefan Huber (267,7 Pkt.) mit der Tagesbestweite von 139,5 und 133 Meter.

Phillipp Aschenwald flog auf 134 und 136 Meter und erhielt 263,5 Punkte.

Anze Semenic und Andraz Pograjc springen in die Top 10

Anze Semenic führte nach dem ersten Durchgang mit einer Weite von 136 Metern, konnte aber dann an seine Leistungen nicht anknüpfen und sprang im Finale nur 120,5 Meter weit. Dies bescherte ihm am Ende mit 258,9 Punkten den 6. Platz.

Platz 8 sicherte sich mit 254,8 Punkten Andraz Pograjc. Pograjc flog auf 129 Meter im Ersten und konnte sich im Finale mit 132,5 Metern vom elften auf den achten Platz verbessern.

Miran Zupancic (228,1 Pkt.) belegte mit Sprüngen von 133 und 124 Metern Platz 15, während Tilen Bartol (214,7 Pkt.) auf Platz 20 flog. Bartol setzt seine Landung bei 135 und 110,5 Metern.

Platz 24 errang mit 125 und 117,5 Metern Rok Justin (203,7 Pkt.)

Nicht für den Finalduchgang qualifizieren konnten sich Bor Pavlovcic (Platz 32) und Tomaz Naglic (Platz 34).

In der Cupwertung führt weiterhin mit 280 Punkten Cene Prevc vor dem Österreicher Elias Tollinger (239 Pkt.) und Landsmann Florian Altenburger mit 237 Punkten. Anze Semenic belegt mit 214 Punkten Platz 4.

Offizielles Ergebnis (.pdf)

Gesamtwertung (.pdf)