Pius Paschke gewinnt – Zak Mogel verpasst das Podium nur knapp

Nun geht es für die Springer im Continentalcup in amerikanischen Iron Mountain weiter. Doch bereits gestern musste auf Grund des zu starken Windes das sowohl das Training, als auch der Wettkampf auf heute verschoben werden. Deshalb finden heute zwei Wettbewerbe statt.

Den ersten Tagessieg schnappte sich Pius Paschke aus Deutschland vor den zwei Norwegern Robin Pedersen und Thomas Aasen Markeng.

Pius Paschke durfte sich über seinen ersten Sieg im Continentalcup in einem Winter freuen. Bisher konnte er im Sommer drei Mal gewinnen. Der 28-jährige Deutsche zeigte  Sprünge auf 128,5 und 139 Meter und gewann mit insgesamt 265,6 Punkten.

Robin Pedersen gelangen Flüge auf 133 und 139 Meter. Pedersen erreichte 258,9 Punkte vor Thomas Aasen Markeng. Markeng (258,9 Pkt.) kam auf Weiten von 125 und 133,5 Meter.

Zak Mogel auf Platz vier

Mit nur 1,4 Punkten verpasste Zak Mogel den Sprung auf das Podest. Mogel setzte seine Landung bei 137 und 136,5 Metern und errang 254,9 Punkte.

Platz sechs ging mit 251,2 Punkten mit Flügen auf zweimal 129 Meter an Tilen Bartol.

Cene Prevc, Rok Justin und Nejc Dezman belegten die Plätze 21, 25 und 27.

Andraz Pograjc und Jaka Hvala verpassten den Finaldurchgang.

Der zweite Wettkampf beginnt in Kürze.

 

Offizielles Ergebnis (.pdf)