Zwei Sloweninnen in den Top 10

Nachdem das zweite Einzelspringenschon wegen turbulenten Windbedingungen nach nach hinten verschoben werden musste, schaffte die Japanerin Sara Takanashi, Maren Lundbys Siegesserie zu brechen. Takanashi gewann vor Maren Lundby und Juliane Seyfarth.

Im fast zweieinhalb Stunden langen Wettkampf am letzten Tag in Ljubno feierte die Japanerin mit Sprüngen auf 89 und 82,5 Metern mit insgesamt  223,9 Punkten ihren ersten Saison- und 56. Weltcupsieg.

Maren Lundby kam mit 221,8 Punkten und Weiten von 82,5 und 85 Meter auf den zweiten Rang.

Dritte wurde Juliane Seyfarth. Seyfarth setzte ihre Landung bei 85 und 86 Metern. Mit 216,8 Punkten feierte Seyfarth ihren sechsten Podestplatz in dieser Saison.

Nika Kriznar verfehlt das Podest nur knapp

Nur 0,9 Punkte, nicht einmal ein halber Meter fehlten bei heimischen Publikum Nika Kriznar auf das Podest. Kriznar flog 81,5 und 83,5 Meter weit und musste sich am Ende mit 215,9 Punkten geschlagen geben.

Ursa Bogataj die Siegerin vom Freitag schaffte erneut einen Sprung in die Top 10. Bogataj belegte mit 200,8 Punkten und Flügen auf 79,5 und 86 Metern den neunten Platz.

Platz 14 ging mit 192,5 Punkten an die junge Jerneja Brecl.

Katra Komar kam mit 178,3 Punkten auf Platz 21.

Maja Vtic und Spela Rogelj schieden aus.

Für die Damen geht die Reise im Weltcup in der kommenden Woche in Oberstdorf weiter. Dort finden auf der Großschanze ab Freitag zwei Einzelwettbewerbe statt.

 

Offizielles Ergebnis (.pdf)

Gesamtwertung (.pdf)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*