Weiterer Sieg für Marius Lindvik – Zak Mogel verpasst knapp das Podium

Neben der Welteisterschaft in Seefeld finden an diesem Wochenende im norwegischen Rena zwei Continentalcup-Wettbewerbe statt. Der heutige Tagessieg ging an den Lokalmatador Marius Lindvik. Dahinter folgte sein Teamkollege Robin Pedersen vor dem Österreicher Clemens Aigner.

Der 20-jährige Marius Lindvik, der auch am vergangenen Wochenende in Brotterode einen Wettkampf für sich entscheiden konnte, durfte sich nach Sprüngen auf 140,5 und 133 Meter mit 268,3 Punkten über seinen insgesamt neunten Sieg im Continentalcup freuen.

Auf Platz zwei landete mit 264,7 Punkten Robin Pedersen. Pedersen landete bei 135,5 und 132,5 Meter.

Platz 3 belegte Clemens Aigner mit 256,8 Punkten und 127,5 und 134 Metern.

Podest knapp verfehlt

Zak Mogel kam mit Weiten von 131 und 133 Metern und insgesamt 252,3 Punkten auf den vierten Platz.

Andraz Pograjc (217,2 Pkt.), Jaka Hvala (216,3 Pkt.) und Rok Justin (212,5 Pkt.) reihten sich auf den Plätzen 16-18 ein.

Nejc Dezman und Tomaz Naglic belegten die Plätze 28 und 29.

Tilen Bartol verpasste den Finaldurchgang.

In der Gesamtwertung des Continentalcups führt weiterhin Clemens Aigner mit 953 Punkten vor Marius Lindvik (763 Punkte) und Pius Paschke (744 Punkte). Bester Slowene ist Rok Justin mit 498 Punkten auf Platz 10.

Der zweite Wettkampf in Rena beginnt am Sonntag um 10:15 Uhr.

 

Offizielles Ergebnis (.pdf)

Gesamtwertung (.pdf)