Zwei Slowenen auf den Plätzen drei und vier

Am zweiten Wettkampftag in Zakopane holten sich Phillipp Aschenwald und Stefan Huber aus Österreich einen Doppelsieg. Dahinter folgten mit Zak Mogel und Anze Semenic zwei Slowenen.

Philipp Aschenwald, der nach zuvor mehreren Podestplätzen in Serie am Samstag auf Platz sieben nicht ganz vorne mitmischen konnte, zeigte heute wieder dass er sich in diesem Sommer in einer tollen Form befindet. Mit 139 und 134 Metern erreichte Aschenwald insgesamt 264,0 Punkte, was zugleich der Tagessieg war.

Sein Teamkollege Stefan Huber setzte seine Landung bei 133 und 139,5 Meter und erzielte 256,2 Punkte.

Gratulation an Zak Mogel und Anze Semenic

Nachdem sich am gestrigen Samstag der junge Zak Mogel nur ganz knapp mit Platz 4 zufrieden geben mußte, schaffte Mogel heute den Sprung auf das Podium. Nach dem ersten Durchgang lag Mogel sogar nur auf dem 13. Platz. Mit einem Satz auf die zweitbeste Weite im Finale von 139 Metern und 248,4 Punkten gelang Mogel seinen dritter Podestplatz in diesem Sommer.

Anze Semenic erzielt sein bestes Ergebis in diesem Sommer

Unmittelbar dahinter folgte sein Landsmann Anze Semenic auf Platz vier. Mit zwei konstanten Flügen auf 134 und 133 Meter erreichte Semenic 244,0 Punkte.

Drittbester Slowene war auf Platz 21 mit 226,0 Punkten Bor Pavlovcic. Pavlovcic kam auf 133,5 und 128,5 Meter.

Tomaz Naglic ergatterte auf Platz 30 noch einen Punkt in der Gesamtwertung.

Rok Justin und Jan Bombek mußten im Finale zuschauen.

Gesamtsieg geht an Phillipp Aschenwald

Nach dem Ergebnis von Zakopane steht Philipp Aschenwald mit 814 Punkten bereits vor den letzten beiden Continental Wettbewerben in diesem Sommer am 29. und 30. September in Klingenthal als Gesamtsieger fest. Kilian Peier aus der Schweiz folgt mit 448 Punkten auf dem zweiten Platz, der Slowene Zak Mogel ist mit 409 Punkten Dritter.

 

Offizielles Ergebnis (.pdf)

Gesamtwertung (.pdf)