Das Warten hat ein Ende – Die Skispringer des Weltcups starten in den Sommer-Grand-Prix

Nachdem am letzten Wochenende die Springer im Continentalcup im slowenischen Kranj bereits ihr Können zeigen durften, startete gestern im polnischen Wisla das erste Springen im Sommer-Grand-Prix mit der Qualifikation für den am Samstag stattfindenden Einzelwettbewerb.

Der Qualifikationssieger war der Pole Maciej Kot vor seinem Landsmann David Kubacki und Daniel Andre Tande aus Norwegen.

Bester Slowene war Robert Kranjec auf dem 19. Platz, der sich nach seinem Kreuzbandriss wieder herangetastet hat.

Miran Zupancic belegte Platz 29, Anze Lanisek Platz 31, Peter Prevc Platz 33 vor Jurij Tepes Platz 34, Anze Semenic Platz 38 und Bor Pavlovcic Platz 43.

Aber nun zum heutigen Teamwettbewerb:

Polen startet mit einem Heimsieg vor dem Team aus Norwegen und Deutschland in den Sommer.

Vor heimischem Publikum waren die Jungs aus Polen mal wieder nicht zu schlagen. Mit 994,7 Punkten sicherten sich Piotr Zyla, Kamil Stoch, Dawid Kubacki und Maciej Kot den Tagessieg.

Platz 2 ging mit 982,5 Zählern an Norwegen. Für Norwegen starteten Anders Fannemel, Robert Johannson, Kenneth Gangnes und Daniel Andre Tande.

Das Team aus Deutschland mit den Springern Andreas Wank, Karl Geiger, Stefan Leyhe und Andreas Wellinger belegten mit insgesamt 951,9 Punkten den 3. Platz.

Für Slowenien gingen Miran Zupancic, Robert Kranjec, Peter Prevc und Anze Lanisek an den Start und belegten mit 3,2 Punkten Rückstand den 4. Platz.

Die weiteren Platzierungen sind:

Platz 5 Österreich mit 935,8 Punkten, Platz 6 Finnland 861,4 Punkte, Platz 7 mit 849,1 Punkten Tschechien und dem Überraschungsteam aus der Schweiz mit insgesamt 822,5 Punkten.

Am morgigen Samstag geht es mit dem ersten Einzelspringen über den Bakken.

Offizielles Ergebnis (.pdf)