Guter Start für Slowenien in Wisla

Heute startete nun auch der Sommer-Grand-Prix für die Herren im polnischen Wisla, nachdem Anfang Juli im slowenischen Kranj bereits der Continentalcup in die neue Sommersaison begonnen hatte.

Polen holte sich beim Teamspringen einen deutlichen Heimsieg vor dem slowenischen Team und den Norwegern.

Das Quartett mit Piotr Zyla, Aleksander Zniszczol, Kamil Stoch und Dawid Kubacki sicherte sich mit insgesamt 1094,1 Punkten den Sieg beim ersten Wettbewerb des Sommers. Bereits nach dem ersten Durchgang war schon sicher, dass es nach einem klaren Sieg für Polen aussah.

Super Ergebnis für das junge Team aus Slowenien

Für Slowenien gingen Tilen Bartol, Anze Lanisek, Peter Prevc und Timi Zajc an den Start. Bester unter ihnen war Timi Zajc, welcher seine Landung bei 128 und 129 Meter setzte. Hervorzuheben ist auch Tilen Bartol. Im ersten Durchgang zeigte Bartol mit 129,5 Meter den weitesten Sprung der Slowenen, im Finale setzte Bartol dann seine Landung bei 126,5 Meter und trug somit viel an der guten Teamleistung bei.

Mit nur 6,5 Punkten Rückstand erwischte das ebenfalls junge Team der Norweger einen guten Start in die Sommersaison. Norwegen erreichte mit Johann Andre Forfang, Robin Pedersen, Marius Lindvik, Daniel-André Tande insgesamt 1029,2 Punkte.

Beim ersten internatinonalen Kräftemessen unter dem neuen Bundestrainer Stefan Horngacher belegte die deutsche Mannschaft mit Karl Geiger, Constantin Schmid, Stephan Leyhe und Markus Eisenbichler den vierten Platz mit 1028,5 Punkten ganz knapp.

Platz fünf ging mit 1015,2 Punkten an Japan vor Österreich mit 984,3 Punkten.

Rußland und Tschechien errangen die Plätze sieben und acht.

Morgen findet dann der ersten Einzelwettkampf statt.

 

Offizielles Ergebnis Teamwettkampf.pdf

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*