Japan triumphiert in Hakuba – Slowenien mit nur drei Springern am Start

Ryoyu Kobayashi, Überflieger des vergangenen Winters befindet sich in einer Form als hätte es keinen Tag Pause zwischen dem Saisonfinale im slowenischen Planica und dem heutigen Wettkampf in Hakuba gegeben.

Ryoyu Kobayashi gewann den ersten Wettkampf vor seinen Teamkollegen Yukija Sato und Keiichi Sato. Mit 12,8 Punkten Vorsprung und Weiten von 129 und 132,5 Metern zeigte er, dass mit ihm auch wieder zu rechnen ist. Ryoyu Kobayashi erzielte insgesamt 294,9 Punkte.

Yukija Sato (282,1 Pkt.) zeigte in beiden Durchgängen mit 131 und 134 Metern die weitesten Flüge des Tages.

Dahinter folgte mit 265,1 Punkten Keiichi Sato. Keiichi Sato setzte seine Landung bei 127,5 und 123 Metern.

Tilen Bartol bester Slowene

Auf Platz 18 reihte sich heute mit 228 Punkten Tilen Bartol ein. Seine Weiten lagen bei 124 und 112,5 Meter. Bartol lag nach dem ersten Durchgang sogar auf Platz 9, verpatzte dann aber seinen Finalsprung.

Platz 23 ging mit 219,1 Punkten an Ziga Jelar. Jelar kam leider nicht über 115 und 117 Meter hinaus.

Bei seinem ersten Grand-Prix-Start in diesem Sommer belegte Jernej Damjan mit zweimal 115 Metern und 214 Punkten Platz 24.

Der zweite Wettkampf in Hakuba findet am Samstag statt.

 

Offizielles Ergebnis Wettkampf.pdf

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*