Nika Kriznar gewinnt in Frenstat – Gutes Tagesergebnis bei den Sloweninnen

Vier Sloweninnen unter den Top 5

Bereits bei der gestrigen Qualifikation zeigten die Sloweninnen, dass mit ihnen am Wettkampftag zu rechnen ist. Sie lieferten alle gute Sprünge.

Der Qualifikationssieg ging dann allerdings an Juliane Seyfarth vor Josephine Pagnier aus Frankreich. Nika Kriznar landete auf Platz 3.

Nun zum heutigen Ergebnis

Nika Krinznar gewinnt heute ihren ersten Sommer-Grand-Prix und stellt gleichzeitig mit 104 Meter im ersten Durchgang einen neuen Schanzenrekord auf.

Nach immer wieder guten Ergbnissen im Training und im Wettkampf schaffte Nika Kriznar heute endlich die Sensation. Wie bereits oben geschrieben sprang Kriznar im ersten Durchgang auf 104 Meter und landete mit ihrem Sprung auf Platz 2. Im Finale reichte ihr ein Flug auf 100,5 Meter um mit insgesamt 249,7 Punkten der in Führung liegenden Juliane Seyfarth Platz eins strittig zu machen.

Juliane Seyfarth hatte im Finaldurchgang einen schlechten Wind erwischt und segelte nach 101,5 Meter nur noch auf 94 Meter. Mit 242,8 Punkten belegte Seyfarth Platz zwei.

Auf den Plätzen 3 bis 5 folgten Ursa Bogataj, Spela Rogelj und Maja Vtic.

Ursa Bogataj zeigte in der Sommer schon immer gute Leistungen. Heute kam sie auf Weiten von 101,5 und 96 Meter und errang mit 237,3 Punkten Platz 3.

Spela Rogelj und Maja Vtic nach längerer Zeit wieder besser

Nach einer längeren, nicht so sehr erfolgreichen und auch verletzungsbedingten Zeit (Maja Vtic), zeigt sich bei beiden Springerinnen ein tendenziell aufsteigender Trend. Spela Rogelj (223,1 Pkt.) flog mit 99,5 und 93,5 Metern auf Platz vier. Mit dem heutigen Ergebnis holte sich auch Spela Rogelj ihr bestes Ergebnis im Sommer-Grand-Prix. Maja Vtic (221,6 Pkt.) erkämpfte sich mit Sprüngen auf 95 und 94,5 Metern Platz 5.

Die jungen Sloweninnen Jerneja Brecl und Katra Komar belegten die Plätze 13 und 21.

Gratulation an das slowenische Team für die gute geschlossene Mannschaftsleistung

Durch die heute gute gemeinsame Teamleistung schafften es die Sloweninnen noch den Japanerinnen Platz eins in der Teamwertung abzuluchsen.

Durch die verletzungsbedingte Absage von Maren Lundby stand Sara Takanashi nach ihren beiden Siegen in Hinterzarten und Courchevel bereits vorzeitig als Gesamtsiegerin fest. Den ersten Platz teilt sie sich nun mit Nika Kriznar, die ebenfalls 200 Punkte sammelte, aufgrund der geringeren Anzahl Siege jedoch nicht als Gesamtsiegerin gewertet wird. Platz drei geht mit 172 Punkten an Juliane Seyfarth. Ursa Bogataj folgt mit 160 Punkten auf Platz vier. Spela Rogelj und Maja Vtic belegen mit 78, bzw. 67 Punkten die Plätze 10 und 11.

 

Offizielles Ergebnis Wettkampf.pdf

Gesamtwertung Sommer-Grand-Prix.pdf

Gesamtwertung Nationencup.pdf

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*