Domen Prevc auf dem Treppchen – Ryoyu Kobayashi räumt alles ab

Nun ist die Saison 2018/2019 auch schon wieder vorbei. Bei herrlichem Wetter und besten Bedingungen fand heute das große Finale beim Skifliegen statt. An den Start gehen durften die besten Dreißig aus dem Weltcup.

Es wurde eine große Flugshow den Zuschauern geboten, bei dem der Japaner Ryoyu Kobayashi wieder einmal der Beste von allen war. In dieser Saison gewann er alles, was es im Weltcup zu gewinnen gab, lediglich bei den Weltmeisterschaften kam er nicht so recht zum Zuge.

Mit seinem Tagessieg sicherte sich Kobayashi auch noch die kleine Kristallkugel des besten Skifliegers der Saison und die Gesamtwertung der Planica7 Sonderwertung. Der Überflieger der Saison kam auf der Flugschanze von Planica noch auf die neue Rekordweite von 252 Meter. Im Finale setzte Ryoyu dann seine Landung bei 230,5 Meter und ergatterte insgesamt 464,9 Punkte.

Zweiter Podestplatz für Domen Prevc

Mit 20,9 Punkten Rückstand belegte Domen Prevc einen guten zweiten Platz. Der 19-jährige kam auf Weiten von 239,5 und 222,5 Meter.

Markus Eisenbichler kam auf 227 und 235 Meter und beendete den letzten Wettkampf mit 442,5 Punkten als Dritter

Riesenjubel: Drei Slowenen in den Top Ten

Für große Begeisterung bei den über 20.000 Zuschauern sorgten die heimischen Skispringer aus Slowenien. Neben Domen Prevc glänzten zum Abschluss einer enttäuschenden Saison auch Timi Zajc als Fünfter und Anze Semenic als Neunter.

Timi Zajc zeigte mit 213,5 und 229,5 Metern zwei konstante Flüge und erhielt 425,4 Punkte.

Bestes Ergebnis von Anze Semenic in dieser Saison

Im letzten Wettkampf erzielte Anze Semenic auf Platz neun sein bestes Saisonergebnis. Endlich gelangen Semenic mit 241 und 224 Meter zwei gute Flüge. Ingesamt ergatterte Semenic 413,8 Punkte.

Platz 19 ging mit 381 Punkten und Weiten von 221,5 und 204,5 Meter an Peter Prevc.

Anze Lanisek belegte mit 317,8 Punkten Platz 29. Seine Landung setzte Lanisek bei 195,5 und 201,5 Metern.

Stand in der Weltcup-Gesamtwertung

Mit insgesamt 2085 Punkten geht die Weltcupgesamtwertung an Ryoyu Kobayashi.

Auf Platz zwei folgt mit 1349 Punkten Stefan Kraft aus Österreich.

Dritter wurde mit 1288 Punkten der Pole Kamil Stoch, der mit der polnischen Mannschaft auch den Nationencup des besten Teams der Saison gewinnen konnte.

Hochachtung an Timi Zajc

Bester Slowene in diesem Winter ist mit 833 Punkten der 18-jährige Timi Zajc auf Platz neun. Dies verdient ein besonderes Lob. Beim Skiflug-Weltcup in Oberstdorf schaffte Zajc sogar die Sensation und ergewann seinen ersten Weltcup in seiner noch sehr jungen Karriere. Zajc ging bei allen Weltcups an den Start und scheiterte dort insgesamt dreimal.

Die weiteren Platzierungen der Slowenen sind wie folgt:

Platz 13 geht mit 542 Punkten an Domen Prevc

Anze Semenic (203 Pkt.), Peter Prevc (179 Pkt.) und Anze Lanisek (177 Pk.) belegten Platz 28 bis 30.

Der Großteil der Skispringer verabschiedet sich nun nach einer langen Saison in den Urlaub. Die nächsten Wettbewerbe im Rahmen des Sommer-Grand-Prix stehen Ende Juli auf dem Plan.

 

Offizielles Ergebnis

Planica7

Gesamtweltcup

Skiflugweltcup

Nationencup

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*