Maja Vtic stellt neuen Schanzenrekord auf und wird Zweite – 3 Sloweninnen unter den Top Ten


Die Siegerin des Vortages, Maja Vtic springt im heimischen Ljubno mit neuem Schanzenrekord erneut auf das Podest. Sie wird Zweite hinter der Tagessiegerin Daniela Iraschko-Stolz aus Österreich und vor der drittplatzieren Chiara Hölzl, ebenfalls aus Österreich. Sara Takanashi muss sich erneut geschlagen geben. 

 

 

Die Slowenin Maja Vtic, die gestern ihren ersten Weltcupsieg feierte, hatte heute allen Grund, erneut zu jubeln. Im ersten Durchgang sprang Vtic 92,5 Meter weit und setzte einen sauberen Telemark. Nach dem ersten Durchgang lag Vtic auf dem 3. Platz. Im zweiten Durchgang konnte sich Vtic nochmal steigern und stellte mit 95,5 Metern den alten Schanzenrekord von 95,0 Metern (2012 aufgestellt von Sarah Hendrickson) ein. Lediglich Daniela Iraschko-Stolz aus Österreich sprang heute besser. Die Österreicherin sprang 91,0 und 95,0 Meter und gewann den heutigen Wettbewerb. 

Eine weitere Österreicherin, Chiara Hölzl komplettierte das Siegerpodest. Die junge Österreicherin kam sehr gut mit der Schanzenanlage in Ljubno zurecht. Sie sprang in den beiden Durchgängen über 94 Meter weit, konnte jedoch keinen Telemark setzen. Dies sorgte für schwächere Haltungsnoten als bei Iraschko-Stolz und Vtic. Die Japanerin Sara Takanashi musste sich einmal mehr geschlagen geben. Sie wurde Vierte (93,0 und 92,5 Meter). 

Erneut nahmen ca. 5000 slowenische Fans trotz des starken Regens den Weg auf sich, einen tollen Wettkampf im slowenischen Ljubno live mitzuerleben. Sie wurden nicht enttäuscht. Die slowenische Damenmannschaft präsentierte sich mannschaftlich in glänzender Form. 3 Sloweninnen sprangen unter die Top Ten. 

Neben der Zweitplatzierten Maja Vtic, gelang auch Spela Rogelj erneut ein Top-Resultat. Rogelj, die Dritte vom Vortag sprang 88,5 und 89,5 Meter weit und bekam exelente Haltungsnoten. Sie wurde Fünfte. 

Auch Ursa Bogataj zeigte einen tollen Wettkampf. Mit Weiten auf 87,5 und 88,5 Meter konnte sie sich über Platz 8 freuen. 

Hinter den drei starken Sloweninnen, die unter die Top-Ten sprangen, ist es auch zwei weiteren Sloweninnen gelungen unter die Top 12 zu springen. 

Katja Pozun findet immer mehr zu ihrer alten Form zurück. Mit Weiten auf 85,0 und 88,0 Meter reihte sie sich hinter den Top Ten auf Rang 11 ein. Direkt hinter ihr platzierte sich die Jüngste der Teilnehmerinnen, Nika Kriznar mit erst 15 Jahren. Die junge Slowenin, die an diesem Wochenende ihren ersten Weltcup bestreitet, sprang im ersten Durchgang 90,0 Meter weit. Auch im zweiten Durchgang zeigte sie keine Schwächen. Der Sprung im zweiten Durchgang endete bei 89,0 Metern. 

Eva Logar platzierte sich mit Weiten auf 85,5 und 86,5 Metern auf dem 22. Platz. 

In der Gesamtwertung des Weltcups bleibt Maja Vtic weiterhin Dritte mit 638 Zählern vor der Japanerin Sara Takanashi mit 1260 Punkten und der Österreicherin Daniela Iraschko-Stolz, die 829 Punkte besitzt. 

Der nächste Wettkampf der Damen findet am kommenden Freitag im finnischen Lahti statt. 

Offizielles Ergebnis Wettkampf:

Aktueller Stand Gesamtwertung:

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*