Slowenien holt Silber – Norwegen verteidigt den Skiflugweltmeistertitel

Die Norweger sicherten sich bei den Skiflugweltmeisterschaften in Oberstdorf am Sonntag erwartungsgemäß den Titel im Team. Auch das Team der Slowenen zeigte, dass beim Skifliegen mit ihnen zu rechnen ist. Sie flogen zu Silber und Polen holte Bronze.

Norwegen, die Nation der Skiflieger. Sie haben es mal wieder geschafft und verteidigten zu Recht in Oberstdorf ihren WM-Titel. Robert Johansson (219,5/218 Mtr.), Andreas Stjernen (231/208 Mtr.), Johann Andre Forfang (214/217 Mtr.) und Einzelweltmeister Daniel Andre Tande (224,/202,5 Mtr.) flogen mit insgesamt 1662,2 Punkten einen ungefährdeten Sieg entgegen. Andreas Stjernen gelang der weitesten Flug des Tages.

Im Kampf um Silber setzte sich das Team aus Slowenien mit 1615,8 Punkten durch. Jernej Damjan zeigte als alter Hase mit 212 und 220 Meter das er ins Team gehört. Anze Semenic bewies bei seiner ersten Weltmeisterschaft Nerven und flog auf 207,5 und 220,5 Meter. Selbst Domen Prevc, welcher vorher selten im Weltcup zu sehen war zeigte mit 214 und 216 Metern  zwei gute Sprünge. Peter Prevc konnte mit seinen Flügen auf 202 und 193 Metern nicht zufrieden sein.

Die Bronzemedaille gewann mit 1592,1 Punkten Polen. Für Polen gingen Piotr Zyla (212,5/204 Mtr.), Stefan Hula (206/210 Mtr.), David Kubacki (204,5/221,5 Mtr.) und Kamil Stoch (209,5/204 Mtr.) an den Start.

Für die deutschen Gastgeber blieb mit 11 Punkten Rückstand zu Polen nur der undankbare vierte Platz.

Österreich belegte Platz 5 vor der Schweiz, Rußland und Finnland.

Für die Skispringer geht es jetzt von der Flugschanze zurück auf die Großschanze. Am kommenden Wochenende geht es in Zakopane in die nächsten Weltcups.

Offizielles Ergebnis (.pdf)