Peter Prevc fällt in Lahti auf den fünften Platz zurück – Michael Hayböck feiert ersten Saisonsieg


Peter Prevc fiel in Lahti auf den fünften Platz zurück. Den Sieg überließ Prevc dem Österreicher Michael Hayböck vor dem Norweger Daniel-Andre Tande und Severin Freund aus Deutschland. 

 

 

Im finnischen Lahti finden an diesem Wochenende gleich drei Wettbewerbe für die Herren statt. Der erste Einzelwettbewerb wurde bereits heute ausgetragen. 

Peter Prevc, der nach dem ersten Durchgang noch in Führung lag, fiel nach einer Fehlentscheidung von Cheftrainer Goran Janus im zweiten Durchgang auf den fünften Platz zurück. Goran Janus verkütze den Anlauf für Prevc im ersten sowie im zweiten Durchgang. Im ersten Durchgang gelang Prevc immer noch eine Weite von 128 Metern. Im Finaldurchgang ging die Verkürzung jedoch schief. Der Sprung ging nicht über 123 Meter hinaus. Wichtige Bonuspunkte fehlten, um sich weiter vorne zu platzieren. 

Michael Hayböck aus Österreich feierte seinen ersten Saisonsieg. Der Österreicher sprang 128 und 129 Meter weit. Mit 265,4 Punkten setzte er sich gegen den Norweger Daniel-Andre Tande durch, der 126,5 und 127,0 Meter weit sprang und 263 Punkte bekam. Severin Freund aus Deutschland wurde Dritter und komplettierte mit 125,0 und 128,0 Metern und 259,5 Punkten das Gewinnerpodest. 

Vierter wurde der Norweger Kenneth Gangnes, der 127,5 und 127,0 Meter weit sprang (259,2 Punkte).

Peter Prevc, der Vierter wurde erhielt 258,7 Punkte. 

Zweitbester Slowene wurde Robert Kranjec auf Rang 19. Anze Lanisek reihte sich auf dem 25. Rang ein. Jaka Hvala und Domen Prevc schafften es mit den Plätzen 28 und 29 noch knapp in die Punkteränge. 

Nicht für den zweiten Durchgang qualifizieren konnten sich Andraz Pograjc (43.) und Jurij Tepes (44.). 

Morgen steht der Teamwettbewerb auf dem Programm. Der erste Durchgang beginnt um 16.30 Uhr. 

Offizielles Ergebnis Wettkampf:

Aktueller Stand Gesamtwertung:

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*