Slowenen zu Hause auf dem Podium

Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen um 17°C sicherte sich heute morgen in Planica das Quartett aus Polen vor Deutschland und Slowenien den Tagessieg.

Die polnische Mannschaft mit den Springern Jakub Wolny, Kamil Stoch, Dawid Kubacki und Piotr Zyla) gewannen das letzte Team-Skifliegen mit 1627,9 Punkten vor Deutschland.

Für Deutschland (1619,8 Pkt.) sprangen Karl Geiger, Constantin Schmid, Richard Freitag und Markus Eisenbichler.

Platz drei ging mit 1603,1 Punkten an die Heimmanschaft. Slowenien ging mit Anze Semenic, Peter Prevc, Domen Prevc und Timi Zajc an den Start. Alle Slowenen zeigten eine geschlossene Mannschaftsleistung und erzielten zuasammen 1603,1 Punkte. Bester Slowene war mit Flügen auf 229,5 und 239 Meter Domen Prevc.

Japan (1560,8 Pkt.) belegte mit dem überragenden Ryoyu Kobayashi den vierten Platz.

Platz 5 ging mit 1520,8 Punkten an Österreich vor den Norwegern. Norwegen erreichte 1502,6 Punkte.

Mit deutlichem Abstand erzielten die Schweizer (1312,1 Pkt.) und die Finnen (1177,6 Pkt.) die Plätze 7 und 8.

Tschechien und Rußland verpassten den Finaldurchgang.

 

Offizielles Ergebnis Wettkampf  (.pdf)

Planica 7 (.pdf)

 

Am Sonntag folgt zum Abschluss der Saison das zweite Einzel-Skifliegen. Startberechtigt sind die 30 besten anwesenden Athleten des Gesamtweltcups. Der Probedurchgang startet um 9 Uhr, bevor um 10 Uhr der letzte We

 

ttkampf des Winters folgt.

 

Ein kleiner Nachtrag zum gestrigen Tag in Planica.

Am Freitag fand bereits ein Einzelwettkampf statt. Diesen konnte zum ersten Mal in seiner Karriere Markus Eisenbichler aus Deutschland gewinnen. Eisenbichler siegte mit 6,9 Punkten und Flügen auf 238,5 und 233 Meter vor dem Japaner Ryoyu Kobayashi (438,1 Pkt.) und Piotr Zyla (437,3 Pkt.) aus Polen.

Drei Slowenen in den Top 10

Zwar ohne Podiumsplatz dafür aber mit einem bärenstarken Teamergebnis beendeten die Gastgeber aus Slowenien den ersten Wettkampftag auf ihrer Heimschanze. Timi Zajc begeisterte die Fans mit Platz 4. Zajc zeigte mit einem Flug auf 240 Meter den zweitweitesten Flug des Tages. Im Finale kam er dann auf 228,5 Meter und errang 422,5 Punkte. Direkt dahinter landete mit 415,2 Punkten der Sieger von Vikersund Domen Prevc. Domen Prevc setzte seine Landung bei 233,5 und 224 Meter. 

Peter Prevc wurde mit 401,5 Punkten starker Zehnter. Peter kam auf Weiten von 225,5 und 226,5 Meter.

Anze Semenic und Bor Pavlovcic belegten die Plätze 20 und 29.

Tieln Bartol, Ziga Jelar, Jaka Hvala und Jurij Tepes verpassten das Finale.

 

Offizielles Ergebnis Wettkampf (.pdf)

Aktueller Stand Skiflug Gesamtweltcup (.pdf)

Aktueller Stand Gesamtweltcup (.pdf)

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*