Spela Rogelj gewinnt Qualifikation im heimischen Ljubno


Spela Rogelj gewinnt die Qualifikation im slowenischen Ljubno vor heimischen Publikum. Mit einer Weite 89,0 Metern und 121,0 Punkten setzt sie sich gegen Elena Runggaldier aus Italien und Anna Rupprecht aus Deutschland durch.

An diesem Wochenende findet der Heimweltcup der slowenischen Skispringerinnen in Ljubno statt.

Vor verschneiter Bergkulisse und vielen slowenischen Fans fand heute Mittag in Ljubno die Qualifikation der Damen für den den morgigen Wettkampf statt.

Mit 89,0 Metern und 121,0 Punkten setzte sich Lokalmatadorin Spela Rogelj auf der Logarska Dolina Schanze gegen die starke Konkurrenz in der Qualifikation durch. Ebenfalls stark präsentierte sich Elena Runggaldier. Die Italienerin wurde mit 84,0 Metern Zweite hinter Rogelj. Auf Rang drei sprang die Deutsche Anna Rupprecht. Die Deutsche sprang eine Weite von 83,5 Metern.

 

Auch Ursa Bogataj, die für den gleichen Verein wie ihre Teamkollegin Spela Rogelj, den SSK IrIlirija an den Start geht, sprang eine gute Qualifikation. Mit einer Weite auf 83,0 Meter sprang Bogataj auf Rang 8 der Qualifikation.

Die Jüngste der Sloweninnen Nika Kriznar, die in dieser Woche zum Team hinzugestoßen ist konnte auch auf sich aufmerksam machen. Kriznar wurde starke Elfte der Qualifikation. Sie kam auf eine Weite von 84,5 Metern. 

Katja Pozun bewies mit dem 14. Platz der Qualifikation, dass sie wie auch schon am vergangenen Wochenende im österreichischen Hinzenbach immer besser in Form kommt. Pozun sprang 81,0 Meter weit. 

Auf dem 17. Rang platzierte sich Eva Logar. Logar kam auf eine Weite von 81,5 Metern. 

Automatisch vorqualifiziert ist die derzeit Dritte des Gesamtweltcups Maja Vtic. Vtic ließ die Qualifikation aus. 

Ema Klinec, die in dieser Saison bisher immer konstante Ergebnisse erzielen konnte Sechste des Gesamtweltcups ist, startet nicht beim heimischen Weltcup in Ljubno. Klinec nimmt derzeit bei den 2. Olympischen Jugend-Winterspielen im norwegischen Lillehammer teil, die vom 12.02.-21.02.2016 stattfinden. Sie wird zum Saisonfinale im rumänischen Rasnov wieder zum slowenischen Damenteam dazustoßen. 

Offizielles Ergebnis:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*