Überraschende Siege in Lillehammer – Ema Klinec auf dem Podest

Überraschung beim Weltcupauftakt der Damen: Die Siege bei den Wettkämpfen auf der Normalschanze gehen nicht an die Topfavoritinnen, sondern an Juliane Seyfarth (Deutschland; Freitag) und Lidiia Iakovleva (Russland; Samstag), die beide zum ersten Mal einen Weltcup gewinnen.

Während sich die gute Form Juliane Seyfarths bereits im Sommer angedeutet hat, in dem sie sich durchweg Top-10-Platzierungen ersprang, ist der Sieg Iakovlevas eine noch größere Sensation: Beim Finale in Oberstdorf im März startete sie zum ersten Mal überhaupt im Weltcup – damals verpasste sie noch den Finaldurchgang.

Zweiter Tag erfolgreicher für das slowenische Team

Doch auch Ema Klinec konnte sich freuen: Nach ihrem Sturz in der Qualifikation am Donnerstag und dem 9. Rang im ersten Wettkampf sprang sie heute auf das Podium. Mit 94,5 und 98,5 Metern lag sie 8 Punkte hinter der Siegerin; 3 Punkte trennten sie von der Zweitplatzierten Maren Lundby.

Auch Nika Kriznar gelang heute ein Schritt nach vorne: Ihrem gestrigen 12. Platz ließ sie heute einen 7. Platz folgen. Die Athletinnen mussten sich an beiden Tagen mit wechselnden Windverhältnissen abfinden, der Qualität des Wettkampfs tat dies jedoch keinen Abbruch. Mit Ursa Bogataj zeigte sich eine weitere Slowenin im Vorderfeld: An beiden Tagen erreichte sie den 12. Platz.

Maja Vtic und Jerneja Brecl, die am Freitag nicht den Wettkampf bzw. Finaldurchgang erreichten, sprangen heute auf den 26 bzw. 24. Platz.

Weiter geht es auf der Großschanze

Jetzt freuen sich die Athletinnen auf die Schanze, die sich direkt nebenan befindet. Zum Abschluss des Lillehammer-Openings steht ein Wettkampf von der Großschanze auf dem Programm. Im ersten Training konnte Ema Klinec bereits einen vielversprechenden Sprung auf 126 Meter setzen. Der Wettkampf beginnt morgen um 12.45 Uhr.

» Offizielles Ergebnis Freitag (.pdf)

» Offizielles Ergebnis Samstag (.pdf)

» Gesamtwertung (.pdf)