Ursa Bogataj auf Platz 11 – Zweiter Saisonsieg für Juliane Seyfarth

Juliane Seyfarth aus Deutschland gewann das erste von zwei Einzelspringen im russischen Nischni Tagil vor den Norwegerinnen Maren Lundby und Anna Odine Stroem.

Juliane Seyfarth hat bei der für die Skispringerinnen neugeschaffene Blue-Bird-Tour in Rußland einen Traumstart in hingelegt. Die für den WSC Ruhla an den Start gehende 29-jährige Juliane Seyfarth sprang auf der HS 97 Schanze von Nizhny Tagil auf 93,5 Meter. Im Finaldurchgang erreichte sie mit 100 Metern die Tagesbestweite und erhielt für ihre Sprünge 252,6 Punkte.

Mit ihrem zweiten Platz und 245,5 Punkten, sicherte sich Maren Lundby heute bereits drei Wettkämpfe vor Saisonende den Weltcup-Gesamtsieg des Winters. Maren Lundby erzielte 90,5 und 92,5 Meter und konnte somit in dieser Saison ihren 17. Podestplatz feiern.

Rang drei ging an ihre 20-jährige Teamkollegin Anna Odine Stroem. Mit 89 und 91,5 Metern und 233,9 Punkten, fuhr sie erst zum zweiten Mal in ihrer Karriere einen Podestplatz ein.

Sloweninnen springen hinterher

Nicht zufriedenstellend war das Ergebnis für die Sloweninnen. Beste unter ihnen war Ursa Bogataj auf Platz 11. Bogataj zeigte mit 89 und 90 Metern zwei konstante Sprünge und erhielt 220,7 Punkte.

Nika Kriznar (83/90 Mtr./208,6 Pkt.) und Spela Rogelj (80,5/89 Mtr./207,3 Pkt.) belegten Platz 16 und 17.

Maja Vtic landete auf Platz 29. Jerneja Brecl scheiterte im ersten Durchgang.

Am morgigen Sonntag findet in Nischni Tagil um 13 Uhr auf der Normalschanze das zweite Einzelspringenin statt.

 

Offizielles Ergebnis (.pdf)

Gesamtwertung Blue Bird (.pdf)

Gesamtwertung Gesamtwertung (.pdf)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*