Windkapriolen im finnischen Kuusamo – Domen Prevc verpasst das Podium nur knapp

Nach langer Wartezeit im windigen Kuusamo konnte der Japaner Ryoyu Kobayashi mit nur einem Durchgang seinen ersten Weltcupsieg verbuchen. Platz zwei und drei gingen an die Polen Kamil Stoch und Piotr Zyla.

Mit einem Sprung auf 138,5 Meter sicherte sich Ryoyu Kobayashi mit 142 Punkten am Samstagabend den Sieg beim ersten von zwei Einzelspringen.

Um 2,1 Punkte geschlagen geben musste sich Kamil Stoch, der in seinem Versuch bei 140,5 Metern (139,9 Pkt.) deutlich mehr Aufwind vorfand. Piotr Zyla flog auf 136 Meter und erhielt 135 Punkte.

Überraschungssprung bei Domen Prevc

Nach längerer Abstinenz von Domen Prevc lieferte er mit 146 Metern den weitesten Sprung des Tages. Prevc war allerdings zu einer Phase des Wettkampfes gesprungen, in dem die Athleten noch viel Aufwind hatten, wodurch die Abzüge in den Windpunkten entsprechend groß ausfielen. Am Ende Rang wurde es mit 133,6 Punkten Platz vier.

Zwei weitere Slowenen in den Top 10

Nach Platz 5 in Wisla belegte heute Timi Zajc mit einem Sprung auf 136 Meter und 131,8 Punkten Platz 7.

Bestes Karierreergebnis für Anze Lanisek

Anze Lanisek zeigte mit einem Flug auf 135,5 Meter, dass ihm die Schanze liegt. Mit insgesamt 126,8 Punkten feierte der 22-jährige Lanisek heute sein bestes Karriereergebnis im Weltcup.

Erste Weltcuppunkte für Zak Mogel

Jernej Damjan und Zak Mogel belegten die Plätze 23 und 24. Damjan (114,4 Pkt.) kam auf 129,5 Meter und Mogel (113 Pkt.) auf 130 Meter.

Bor Pavlovcic belegte Platz 33.

Durch seinen Sieg übernimmt Kobayashi auch in der Gesamtwertung mit 160 Punkten die Führung. Zweiter ist Kamil Stoch mit 130 Punkten. Dahinter rangieren Klimov und Zyla mit 100 Punkten auf dem dritten Platz.

Am Sonntag folgt in Kuusamo das zweite Einzelspringen – vorausgesetzt, der Wind spielt mit.

 

Offizielles Ergebnis (.pdf)

Gesamtwertung (.pdf)