Timi Zajc bester Slowene bei erstem Weltcupsieg von Karl Geiger

Traditionell die letzte Station vor der Vierschanzentournee ist Engelberg. Engelberg liegt in der Schweiz und dort stehen an diesem Wochenende auf der Groß-Titlis-Schanze die letzten beiden Einzelweltcups vor der kurzen Weihnachtspause auf dem Plan.

Jeder hatte wieder den Japaner Ryoyu Kobayashi auf der Rechnung, doch heute kam alles anders.

Gratulation an Karl Geiger und Daniel Huber

Grund zur Freude hatte heute Karl Geiger aus Deutschland. Mit Flügen auf 135 Meter und der Tagesbestweite von 141 Metern entschied Geiger mit 302 Punkten die Sieg für sich. Dies ist sein erster Weltcupsspieg in seiner Karriere.

Mit 4,7 Punkten Rückstand zweiter wurde der Pole Piotr Zyla, der bei 134 und 136 Metern seine Landung hingesetzt hatte.

Der Österreicher Daniel Huber erreichte mit Platz drei das beste Ergebnis seiner Karriere. Huber kam auf Weiten von 135 und 138,5 Meter und erhielt insgesamt 295,5 Punkte.

Timi Zajc springt in die Top 15

Timi Zajc belegte mit Flügen auf 128 und 134 Meter Platz 12 und erreichte 283,1 Punkte.

Platz 20 ging mit 273,4 Punkten und Sprüngen auf 129 und 138 an Domen Prevc.

Jernej Damjan (264 Pkt.) flog mit zwei konstanten Flügen auf 127 und 129 Metern auf Platz 23.

Peter Prevc konnte einen Sturz vermeiden, verpasste aber dennoch das Finale. Desweiteren mussten Anze Lanisek und Zak Mogel im Finale zuschauen.

Der zweite Wettkampf findet morgen um 14.15 Uhr statt.

 

Offizielles Ergebnis (.pdf)

Gesamtwertung (.pdf)