Überraschungssieg von Österreich – Slowenien verpasst das Podest

Das Warten hat ein Ende. Endlich geht es wieder rund im Skisprungzirkus. An diesem Wochenende finden im polnischen Wisla die ersten zwei Wettbewerbe in diesem Winter statt.Nach der gestrigen Qualifikation, die der deutsche Karl Geiger für sich entscheiden konnte fand heute der Teamwettkampf mit insgesamt zehn Teams statt.

Hierbei feierte das Team der Österreicher überraschend den Sieg vor Norwegen und Polen. Österreich erreichte mit den Springern Philipp Aschenwald, Daniel Huber, Jan Hoerl und Stefan Kraft insgesamt 1018,2 Punkte. Daniel Huber zeigte mit 134 Metern den weitesten Sprung des Tages.

Platz zwei ging mit 995,7 Punkten an Norwegen. Es starteten Daniel Andre Tande, Thomas Aasen Markeng, Marius Lindvik und Robert Johansson.

Das polnischen Team mit Piotr Zyla, Jakub Wolny, Kamil Stoch und Dawid Kubacki musste sich mit 990,9 Punkten auf Platz 3 zufrieden geben.

Slowenien verpasst den Sprung in die TOP 3

Nach der ersten Gruppe im ersten Durchgang lag Slowenien durch einem starken Sprung von Anze Lanisek auf Platz 1. Es folgte mit 119,5 Metern ein schwacher Sprung von Anze Semenic. Timi Zajc zeigte mit 131,5 Metern den weitesten Sprung bei den Slowenen, während Peter Prevc mit 115,5 Metern schwächelte. Nach dem ersten Durchgang lag Slowenien noch auf Platz 3. Im Finale erwischten dann aber wieder Anze Lanisek, Anze Semenic und Peter Prevc bessere Flüge und erreichten so mit 979,3 Punkten Platz 4.

Auf den Plätzen 5 bis 8 folgten Deutschland, Japan, Schweiz und Finnland.

 

Der erste Einzelwettbewerb findet morgen um 11.30 Uhr statt.

Aktueller Stand Gesamtwertung.pdf

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*